Strong African Women´s win Vienna City Marathon


Siegerreihung VCM 2018Group of Ethiopians and Kenyans was well represented at the 35th edition of Vienna City Marathon 2018. Nancy Kiprop from Kenya was defending her last year cup and finished in time of 2:24:18. She missed the track record but again by a good half minute.
Unexpected win the second place of Vienna City Marathon Ethiopia’s Melesech Tsegaye in time of “2:29:51”. She was the winner of Beijing Women’s Marathon 2017, the IAAF Gold Label Road Race.

The elite field contains many exciting, personal stories.
DSC06436The more experienced of Ethiopians is Fatuma Sado 26-year-old has already won six marathons, including twice in Xiamen, once in Beijing and Hamburg, finished as fourth place in Vienna City Marathon in time of 2:32:18, Askale Alemayehu in time of 2:32:47 fivth place and Tinbit Woldegebril in time of 2:36:02 Sixth place.

The faster of all Ethiopians and was expected according to preliminary performances is Helen Tola, a 23-year-old winner of the Barcelona Marathon 2017, who lives in Switzerland with her husband Eticha Tesfaye could not finished the VCM race because of very hot condition in Vienna (25°c) and leave the race after 20 Km.

DSC06424The very strongest women of Austria Eva Wutti, taking a first serious step towards Marathon after a long time experience of triathletes and Ironman Sports and win seventh place in time of 2:37:59. She missed the EM limit good one minute wrote in her facebook.

Advertisements
Veröffentlicht unter Presse | Kommentar hinterlassen

Dr.in Mireille Adiet Ngosso erhält erste afroösterreichische Vize-Bezirkschefin in Innenstadt Wien.


Dr.in Mireille Adiet Ngosso zu StephansdomDr. Mireille Ngosso ist gelernte Medizinerin und die neue designierte stellvertretende Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt. Die 37-jährige Mireille Ngosso ist die einzige afroösterreichische Vize-Bezirkschefin der Stadt Wien. „Dass ich als Frau mit sichtbarem Migrationshintergrund in diese Funktion gewählt wurde, ist ein Signal für die Weltoffenheit dieser Stadt und vor allem auch der SPÖ Innere Stadt“, sagte sie. Die Wiener SPÖ hat vergangenen Dienstag die neue stellvertretende Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt vorgestellt.

 Dr.in Mireille Adiet Ngosso wurde 1980 in der Demokratischen Republik Kongo geboren und ist mit vier Jahren mit ihren Eltern nach Österreich geflohen. Dort hat sie ihre schulische Laufbahn begonnen und den Dr. med. an der Medizinischen Universität Wien absolviert. Mireille Ngosso arbeitet derzeit als Turnusärztin, sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Seit 2010 ist sie in der Wiener SPÖ aktiv.

Als lange Jahre hier lebender Afrikaner freue ich mich, dass solche Entwicklung in Wien endlich  angekommen ist. Ich wünsche ihr viel Kraft und Tapferkeit aber mit besonnenem diplomatischem Umgehen gegen Rassismus und andere Diskriminierung. Abugidawien – Desta Alemu   

Veröffentlicht unter Presse | Kommentar hinterlassen

Die Anti-Apartheid-Ikone Winnie Mandela ist tot!


Winnie MandelaDie Ex-Frau des ehemaligen südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela starb am Montag im Alter von 81 Jahren nach „langer Krankheit“ im Krankenhaus in Johannesburg, wie ihr Sprecher sagte. Die von vielen Südafrikanern als „Mutter der Nation“ betrachtete Aktivistin war eine der schillerndsten Persönlichkeiten im Kampf gegen die Rassentrennung.

Veröffentlicht unter Presse | Kommentar hinterlassen

International Women’s Day 2018 Women of the world, unite!


International Women’s Day 2018 Women of the world, unite!
Abugidawien Women´s day wish
Abugidawien wish all Women´s of the world happy Women´s day and demand for payment of all Mother´s of the world for their Family responsibility.

Veröffentlicht unter Presse | Kommentar hinterlassen

ÄTHIOPIEN FEIERT DEN 122. JAHRESTAG DES SIEGES DER SCHLACHT VON ADWA!


ÄTHIOPIEN FEIERT DEN 122. JAHRESTAG DES SIEGES DER SCHLACHT VON ADWA!
ETHIOPIANS IS CELEBRATING THE 122ED ANNIVERSARY OF THE ADWA VICTORY, WHICH IS THE PRIDE OF AFRICANS AND BLACK PEOPLE.
እንኳን ለ፩፻፳፪ ኛው የአድዋ ድል ቀን መታሰቢያ ክብረ በዓል አደረሳችሁ!

 

Veröffentlicht unter Presse | Kommentar hinterlassen

LICHTERMEER FÜR UTE BOCK


Lichtermeer für Ute Bock 02.02.2018LICHTERMEER FÜR UTE BOCK : 02.02.2018, 17:00, in Wien – Heldenplatz

Flüchtlingshelferin Ute Bock verstorben

Nach kurzer schwerer Krankheit ist Bock am am19.Jänner 2018 im Kreise ihrer Schützlinge in Wien gestorben. Die ehemalige Erzieherin erhielt für ihr humanitäres Engagement  2012 das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.

Sie stand für ein „anderes“ Österreich: eines, das Schutzsuchenden entgegenkommt, das ohne Misstrauen wegen „Asylmissbrauchs“ und anderer angeblicher Risiken hilft: Ute Bock setzte sich fast bedingungslos für Flüchtlinge und Migranten ein.  derStandardat

Veröffentlicht unter Presse | Kommentar hinterlassen

Melkam Timket ( Happy Epiphanie)


Melkam Timket

Timkat (amharisch: ጥምቀት; [t’ɨmk’ət] – “Taufe”) ist das äthiopisch-orthodoxe Fest der Taufe Jesu im Jordan und der Epiphanie. Das Fest findet am 19. Januar (20. Januar in Schaltjahren) statt, d.h. am 11. Tag des äthiopischen Ṭərr-Monats. Das Fest ist bekannt für seine Reinszenierungen der Taufe (ähnlich wie bei christlichen Pilgern im Heiligen Land, die die Taufe im Jordan nachstellten). Anlass ist die Taufe Jesu im Jordan durch Johannes den Täufer. Die Kirchen sind voller Menschen, die zum Morgengebet kommen. Danach tragen die Priester eine TABOT der Bundeslade in einer Prozession zu dem Ort, an dem die Tauffeier stattfindet. Am folgenden Morgen werden die Tabot der Bundeslade wieder in ihre Kirchen zurückgebracht.
መልካም ጥምቀት Melkam Timket

አA ቡBU ጊGI ዳDA ቪንWIEN

 

Veröffentlicht unter Presse | Kommentar hinterlassen

Melkam Genna“(መልካም ገና)


Melkam Gena ke DestaFrohe äthiopische Weihnachten = Melkam Genna“(መልካም ገና)

Das Geburtsjahr Christi ist im äthiopischen Kalender rund acht Jahre und neun Monate später angesetzt gegenüber dem gregorianischen Kalender. Äthiopien zählt zu den ältesten christlich geprägten Staaten der Welt.

Das Äthiopische Weihnachtsfest wird heuer am 29. Dezember 2010 nach äthiopischem Kalender gefeiert, das heißt am 7. Jänner 2018 nach gregorianischem Kalender. Der offizielle Name des Äthiopischen Weihnachtsfestes ist Genna. Daher wünscht man auch „Melkam Genna“(መልካም ገና) . Diesen Tag feiern die Äthiopier mit einem Gottesdienst in allen Kirchen und einem Genna Spiel (Hockey Spiel). Ein ganz besonderer Brauch ist das Hockeyspiel Genna. Es wird traditionell um die Zeit von Jesus Geburt zu Weihnachten gespielt, weswegen es auch den Namen des Weihnachtsfestes trägt.

Die Legende erzählt, dass die Hirten während des Genna Spiels von der Geburt Jesus erfahren hatten. Dadurch es ist ein Volksspiel geworden, das nur zu Genna gespielt wird. Bei diesem Spiele ist die Anzahl der Männer, die in den jeweiligen Mannschaften spielen nicht begrenzt. Die Spieler werden in zwei Gruppen geteilt, z.B. alte gegen junge oder verheiratete gegen nichtverheiratete Männer. In der Regel darf keiner von den Spielern beleidigt sein, wenn etwas passiert. Es gibt den Spruch „በገና ጨዋታ አይጣሉም ጌታ“ „Beim Gennaspiel darf man nicht streiten“. Das Spiel ähnelt dem uns bekannten Hockey, allerdings wird es mit einem hölzernen Ball oder einem Lederball gespielt und es gibt keine Schiedsrichter. Es war Tradition, dass bei diesem Gennaspiel die Könige und Untertanen gemeinsam spielten. Das machte Weihnachten zu einem besonderen Fest für die Äthiopier.

Als gebürtige Äthiopier in Wien feiern wir Weihnachten zweimal. Einmal am 24. Dezember und auch am 7. Jänner das Weihnachtsfest Äthiopiens. Es ist auch das “Epiphanias” Fest, das wir in Europa als “Erscheinung des Herrn” oder volkstümlich “Heilige Drei Könige” oder “Dreikönigstag” nennen. Desta Alemu

  • እንኳን ለብርሃነ ልደቱ በሰላም በጤና አደረሳችሁ እያልን፣
  • መልካም ጤንነት የተሟላ ደስታና ፌስታ እንዲሆንላችሁ
  • ከልብ እንመኛለን። ከሰላምታ ጋር ፡ዶር ደስታ፡ ዓለሙ
Veröffentlicht unter Presse | Kommentar hinterlassen

Trauer um Prof. Leopold J. Edelbauer


Trauer um Prof. Leopolod J. EdelbauerDie Nachricht vom Tode von Herrn Professor Leopold J. Edelbauer (1927- 2017) erreichte alle Freunde und alle ihm nahestehenden Personen überraschend. Am Freitag, den 8. Dezember 2017, im 91. Lebensjahr, ist ein erfülltes Leben zu Ende gegangen.
Der gebürtige Wiener begann 1950 seine Tätigkeit in der Kaffeebranche, zu seinem speziellen Aufgabengebiet wurde der Handel mit Rohkaffee. Seit 1953 setzte er sich auch wissenschaftlich mit Kaffee auseinander.
1988 begann er seine Lehrtätigkeit an gastronomischen Schulen. Auf zahlreichen Vortragsreisen in Österreich, Deutschland, China und Hongkong sowie in Vorlesungen an der Universität Wien, Studienrichtung Ernährungswissenschaften, setzte er sich unermüdlich für eine neue Sicht des Kaffees ein.
2000 stellte er mit einem praktisch-kompetenten Kaffee-Handbuch (Kaffee – Alles über ein Genussmittel das die Welt veränderte) all jenen einen hilfreichen Ratgeber zur Seite, die mit Kaffee zu tun haben: Hausfrauen, Gastronomen, Hoteliers, Tourismus-Schulen – und natürlich all jenen die Kaffee nicht nur trinken, sonder auch genießen wollen.
Das Institut für Kaffee-Experten-Ausbildung, das im Jahre 1998 in Zusammenarbeit verschiedener Institutionen, wie z.B. des Fachinspektorates für Küche, Service und Ernährung des Landesschulrates für Niederösterreich und das Burgenland, der Tourismusschule Krems und der Zentrale der Sozialen Dienste der Stadt Wien, von Dir. Prof. Leopold J. Edelbauer und Prof. Dr. Heinz Vejpustek gegründet wurde, stand unter der Leitung von Dir. Prof. Leopold J. Edelbauer, der selbst auf eine jahrzehntelange Erfahrung in der Kaffeewirtschaft und in der Lebensmittel-Codex-Kommission hinweisen konnte. Er war ein besonderer Freund und Liebhaber es äthiopischen Arabica-Kaffees und des Landes Äthiopien, das als Mutterland des Kaffees gilt. Als ehemaliges Vorstandsmitglied der Österreichisch-Äthiopischen Gesellschaft war er weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt.
Mit Prof. Leopold J. Edelbauer verliert Äthiopien, der äthiopische Kaffee und auch Österreich einen besonderen Menschen. Sein Andenken wird immer bei uns bleiben und damit auch verbunden das Wissen um und für den Kaffee.

  • Österreichisch – Äthiopische Gesellschaft und
  • Äthiopisches Kulturzentrum (Abugidawien)
Veröffentlicht unter Presse | Kommentar hinterlassen

Merry Christmas and a Happy New year 2018


Abugidawien wish 2018

Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen